Pflegegeld

Das Pflegegeld gibt pflegebedürftigen Menschen die Möglichkeit, sich die notwendige Betreuung und Hilfe zu sichern. Mit dem Pflegegeld werden pflegebedingte Mehraufwendungen pauschal abgegolten. Die finanzielle Absicherung soll pflegebedürftige Menschen in die Lage versetzen, ein selbstbestimmtes und nach den persönlichen Bedürfnissen orientiertes Leben zu führen.

Der nachfolgende Ratgeber bietet Hilfestellungen und Informationen zum Pflegegeld. Er behandelt primär das Pflegegeld, welches von den Pensionsversicherungsträgern nach dem Bundespflegegeldgesetz (BPGG) ausgezahlt wird. Die Aussagen treffen jedoch auch großteils auf das Pflegegeld, welches von den Unfallversicherungsträgern oder anderen leistungszuständigen Stellen ausgezahlt wird, zu. Zum Pflegegeld von den Unfallversicherungsträgern ist anzumerken, dass dieses nur den Beziehern einer Vollrente gebührt. Auf Grund des Amtswegigkeitsprinzips in der Unfallversicherung ist das Verfahren zur Feststellung der Anspruchsvoraussetzungen für das Pflegegeld bei der erstmaligen Gewährung einer Vollrente vom Unfallversicherungsträger einzuleiten, ohne dass eine Antragstellung notwendig ist. Bei nachfolgenden Erhöhungen des Pflegeaufwandes ist ein Antrag zu stellen.