DRUCKEN

Schule

Schüler mit Rucksack

Sicher lernen - Schutz für Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten

Geschützt sind Unfälle, die mit der Ausbildung in einem ursächlichen Zusammenhang stehen. Beispiele: Teilnahme an Unterrichtsveranstaltungen, Exkursionen, Wandertagen, Sport- und Projektwochen oder schulbezogene Veranstaltungen sowie bei der individuellen Berufs(bildungs)orientierung.
Von den Versicherten werden keine Beiträge eingehoben.

Versichert sind rund 1,3 Millionen Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten

  • an allgemein bildenden Pflichtschulen
  • an berufsbildenden Schulen und Akademien
  • an allgemein bildenden höheren Schulen
  • an Pädagogischen Hochschulen
  • an Universitäten und theologischen Lehranstalten
  • an Fachhochschul-Studiengängen

Bei Schülerinnen und Schülern ist die Staatsangehörigkeit für die Versicherung gleichgültig.

Studentinnen und Studenten sind nur dann unfallversichert, wenn sie entweder  österreichische Staatsangehörige oder Angehörige eines EWR-Vertragsstaates sind bzw. einem Staat angehören, mit dem ein Sozialversicherungsabkommen (auch über die Unfallversicherung) besteht. Auch anerkannte Flüchtlinge sind versichert. (Andere Studentinnen und Studenten sind versichert, wenn sie längere Zeit in Österreich gelebt haben - Genaueres finden Sie in der ausführlichen Versicherteninformation!)

Unfallversichert sind auch Personen, die sich auf die Studienberechtigungsprüfung vorbereiten.

Seit Herbst 2010 sind auch Kinder im verpflichtenden Kindergartenjahr unfallversichert.

linkVersicherteninformation Schülerinnen/Schüler und Studierende (1.4 MB)