DRUCKEN

COPD: Service für sauerstoffpflichtige Patienten

COPD: Service für Sauerstoffpflichtige PatientenPatienten mit COPD (Chronic Obstructive Pulmonary Disease) brauchen unter Umständen mobile Sauerstoffgeräte, um ihre Krankheit in der Griff zu bekommen. In Linz bietet das Krankenhaus der Elisabethinen diesen Patienten seit Mai 2012 die Möglichkeit ihre Sauerstoffgeräte jederzeit aufzutanken, berichtet die OÖ. Asthma-, Allergie- und COPD-Selbsthilfegruppe.

Damit würde ein wesentlicher Beitrag für die Mobilität von „sauerstoffpflichtigen“ Patienten geleistet, so Roland Rieger, stellvertretender Vorsitzender der SHG. Das Service wird auch allen Besuchern von Linz angeboten. Das sei auch von Bedeutung für den Fremdeverkehr in der Landeshauptstadt.

Unbürokratisches „Tanken“

Bei Bedarf werden die Patienten vom Portier des Krankenhauses der Elisabethinen an deren pneumologische Abteilung weitergeleitet, wo die Sauerstoffbehälter aufgetankt werden.
Diese Dienstleistung wurde für alle sauerstoffpflichtigen Patienten auf Initiative der OÖ. Asthma-, Allergie- und COPD-Selbsthilfegruppe, deren Vorsitzender, Prim. Dr. Josef Bolitschek, auch Vorstand der pneumologischen Abteilung des Krankenhauses ist eingerichtet.

Der Dienst ist für alle Patienten mit Sauerstoffbedarf kostenlos.

Mag. Christian Boukal

Juni 2012

Foto: Bilderbox

Zuletzt aktualisiert am 11. Mai 2020