DRUCKEN

Nigritis linguae: Schwarze Haarzunge

Nigritis linguae: Schwarze HaarzungeEs sieht befremdend aus: Die Zunge ist schwarz und es scheint, als ob sich Haare darauf befinden. Die medizinische Bezeichnung lautet „Nigritis linguae“. Dr. Florian Thalhammer von der Medizinischen Universität Wien erklärt, was hinter dieser Veränderung steckt.

Die Zunge, das Muskelorgan des Mundes, erfüllt viele Aufgaben. Sie ist für das Geschmacksempfinden verantwortlich, durchmischt die Nahrung mit Speichel und befördert sie schließlich in den Verdauungstrakt. Darüber hinaus ist die Zunge beim Bilden von Lauten, also beim Sprechen, wesentlich beteiligt. Die Schleimhaut der Zungenoberfläche ist durch kleine Erhebungen – so genannte Papillen – gekennzeichnet.

„Lingua villosa nigra“, „Melanoglossie“ oder „Nigritis linguae“ – das sind die medizinischen Fachausdrücke für ein und dasselbe Phänomen: die schwarze Haarzunge. Dabei handelt es sich um eine Schwarzfärbung der mittleren und hinteren Papillen der Zunge. Außerdem sind die Papillen verlängert, weshalb sie dem Aussehen nach Haaren gleichen. „Die Häufigkeit liegt bei 0,2 bis drei Prozent. Mit 22 Prozent sind Krebspatienten viel häufiger von einer Nigritis linguae betroffen“, erklärt Universitätsprofessor Dr. Florian Thalhammer von der Universitätsklinik für Innere Medizin der Universität Wien.

up

Ursache: Vitaminmangel, Bakterien oder Antibiotika

Auf die Frage nach den Ursachen der schwarzen Haarzunge antwortet Dr. Florian Thalhammer: „Als Ursachen kommen ein Vitamin-B-Mangel, unzureichende Mundhygiene oder eine Besiedelung der Zunge mit Bakterien in Frage. Die schwarze Haarzunge kann aber auch nach der Einnahme von Antibiotika und Mitteln zur Behandlung von Pilzkrankheiten oder von anderen Medikamenten entstehen.“ Begünstigend auf die Entstehung wirkt zudem Rauchen. Von einer Nigritis linguae sind außerdem vermehrt Krebspatienten betroffen, weshalb ein Zusammenhang mit einer medikamentösen Unterdrückung des Immunsystems (Immunsuppression) vermutet wird.

So plötzlich sich die Veränderung der Zunge bemerkbar machen kann, so schnell kann sie auch wieder verschwinden. Bei einigen der Betroffenen bildet sich die schwarze Haarzunge spontan von selbst zurück, und sie haben nach einigen Wochen wieder ein normales Aussehen der Zunge. Es kann jedoch vorkommen, dass die schwarze Haarzunge wiederkehrt und so genannte Rezidive („Rückfälle“) auftreten.

up

Symptome und Therapie

Die schwarze Haarzunge verursacht nur in seltenen Fällen Beschwerden. Bei einigen Betroffenen können Geschmacksveränderungen auftreten. Selten kann sich ein Juckreiz bemerkbar machen. Betroffene sollten auf eine ausreichende Mundhygiene achten und können versuchen, mit einer weichen Zahnbürste die oberste Hautschicht der Zunge abzutragen, indem sie mit einer wichen Zahnbürste darüber putzen. „Auch die Einnahme von Ascorbinsäure-Lutschtabletten kann Abhilfe verschaffen. Wichtig ist aber vor allem, dass Patienten mit Nigritis linguae mit dem Rauchen aufhören“, so der Mediziner.

MMag. Birgit Koxeder

April 2011

Foto: Bilderbox

Zuletzt aktualisiert am 11. Mai 2020