DRUCKEN

Essigpatscherl statt Fieberzapferl

Essigpatscherl_statt_Fieberzapferl_schnupfen-infozept_M_M_sh.jpgImmer mehr Patienten möchten bei kleineren Beschwerden auf Medikamente verzichten und sie durch Essigpatscherl und Co. ersetzen. Die OÖ Gebietskrankenkasse und die Ärztekammer OÖ haben deshalb „Infozepte“ mit den gängigsten Hausmitteln zusammengestellt. Diese „Rezepte“ liegen bei allen praktischen Ärzten auf.

 

„Viele Patienten versuchen kleinere Beschwerden mit sanften aber wirksamen Methoden zu behandeln“, erklärt OÖGKK-Direktorin Andrea Wesenauer. „Als kompetenten Beitrag zur qualitätsgesicherten Behandlung hat Dr. Silvester Hutgrabner, Referent für Land- und Gemeindeärzte in der Ärztekammer Oberösterreich, drei Hausmittel-Rezepte verfasst“, hält ÄKOÖ-Präsident Peter Niedermoser fest.

 

Der gemeinsam von der OÖGKK und der Ärztekammer erstellte Infozept-Block liegt bei den Hausärzten auf und umfasst drei Rezepte.Essig-, Topfen- und Zwiebelwickel werden nach Wirkungsweise, Anwendungsbereichen und Zubereitung genau beschrieben. Die Rezepte eignen sich nach der Erklärung durch den behandelnden Arzt zur Anwendung daheim. Ein Gespräch mit dem Hausarzt sollte der Behandlung auf jeden Fall vorausgehen.

 

Mag. Christian Boukal

Februar 2014

 

Foto: shutterstock, Graphik OÖGKK

Zuletzt aktualisiert am 13. November 2020