DRUCKEN

Apotheken-App für Smartphones erneuert

Apotheken-App auf einem SmartphoneDas Hagenberger Software-Unternehmen „bluesource.at“ hat die Applikation „Apotheken und Medikamente in Österreich“ erneuert. Neben der Integration von neuen Features wie dem Impfpass, wurde auch ein besonderes Augenmerk auf die Barrierefreiheit der App gelegt.

 

Mit der App „Apotheken und Medikamente in Österreich“ bietet die Apothekerkammer ein patientenorientiertes Service an. Das klarem Design, Barrierefreiheit und praktischen Features, bei denen der Nutzen im Vordergrund steht, spricht für den Download der App, betonen die Entwickler aus Oberösterreich.

 

Pünktlich zum österreichischen Impftag

Die Apothekerkammer setzt pünktlich zum österreichischen Impftag am 17.1. 2015 mit dem aktuellen Release der App den Fokus auf das Thema Impfungen. Sie will damit zur Verbesserung der Gesundheit der österreichischen Bevölkerung beitragen. 

Der mobile Impfpass

Apotheken-App am Smartphone, ImpfseiteNeu in der App ist das Impfmodul, das dabei hilft, den Überblick über anstehende und erledigte Standard- und Auslands-Impfungen zu bewahren. Darüber hinaus liefert es auch Zusatzinformationen. Möglich gemacht wird das durch ein umfassendes Warenverzeichnis, das die Apothekerkammer im Hintergrund zur Verfügung stellt. Schon der Scan der Verpackung genügt um zu erfahren, gegen welche Krankheiten der Impfstoff wirkt und in welchen Abständen eine Impfung empfohlen wird, so die Entwickler in einer Presseaussendung.

Neben dem eigenen Impfpass können auch die Pässe anderer Personen erfasst werden. Dabei wurden die verschiedenen Impfpassarten berücksichtigt, sodass gleich zu Beginn ausgewählt werden kann, ob es sich um den Impfpass eines Kleinkindes, eines Schulkindes oder eines Erwachsenen handelt.

 

Barrierefreie App

Die App wurde in Bezug auf Kontrast, Farbgestaltung, Schriftgröße optimiert. Zusätzlich wurde auf die Zugänglichkeit der in den mobilen Betriebssystemen integrierten Screenreadern für die Bedürfnisse sehschwacher und blinder Menschen Rücksicht genommen.

„Immer mehr Dienstleistungen und Services werden über Apps angeboten, aber viele sind nach wie vor nicht sehbehindertengerecht. Unternehmen, die bei der Entwicklung mobiler Anwendungen das Thema Barrierefreiheit berücksichtigen, leisten einen wichtigen Beitrag zur Inklusion“, sagt Mag. Daniele Marano, Projektleiter bei der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs und Experte für Barrierefreiheit und assistierende Technologien für sehbehinderte Menschen.


Die App stellt sicher, dass alle wichtigen Informationen wie Öffnungszeiten, Bereitschaften, Adressen, Telefonnummern und Entfernungsangaben der Apotheken schnell und leicht auch für sehschwache Menschen zugänglich.

Die App bietet die Möglichkeit, die in der Datenbank gespeicherten Beipacktexte der Medikamente mittels Screenreader vorlesen zu lassen. Derartige technische Hilfen machen Texte für blinde Menschen erst zugänglich und sind ein wichtiger Beitrag für ein selbstbestimmtes Leben, hält ein blinder Nutzer, der die App auch gemeinsam mit Mag. Marano getestet hat, fest.

 

Download

Die App der Apothekerkammer steht im iOS App Store (https://itunes.apple.com/at/app/apotheken-und-medikamente/id438452145?mt=8)

und für Android ( https://play.google.com/store/apps/details?id=at.or.apotheker&hl=de ) kostenlos zum Download bereit.

 

Mag. Christian Boukal

Jänner 2015

 

Foto: bluesource

Zuletzt aktualisiert am 11. Mai 2020