DRUCKEN

Therapie

up

Pulmonale Rehabilitation und Physiotherapie

Diese Form einer umfassenden Therapie nimmt in den letzten Jahren weltweit einen immer größeren Stellenwert ein, da sie nachweislich zu einer Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Abnahme der Krankheitssymptome führt.


Die pulmonale Rehabilitation umfasst:

  • Ausdauertraining
  • Krafttraining
  • Atemübungen
  • Training mit Atemtherapiegeräten
  • Stärkung der Atemmuskulatur

Alle diese physiotherapeutischen Maßnahmen werden im Rahmen drei- bis vierwöchiger Rehabilitationsaufenthalte in der Abteilung für Berufskrankheiten und Arbeitsmedizin nach den modernen Standards durchgeführt.

Darüber hinaus bedeutet pulmonale Rehabilitation:

  • medikamentöse Therapie
  • Inhalationstherapien
  • Einstellung und Einschulung zur Sauerstofflangzeittherapie bei schweren Krankheitsfällen
  • Schulungen und Raucherentwöhnung
  • Ernährungsberatung


Bei zusätzlichen Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates ist eine Vielzahl physikalischer Maßnahmen wie Massagen, Elektro- und Hydrotherapien möglich.

up

Psychologie

Schwerwiegende Krankheitsfolgen stellen oft eine außergewöhnliche psychische Belastung dar. Daher werden den Betroffenen selbstverständlich auch professionelle psychologische Beratung und Unterstützung angeboten. Diese erfolgen im Wesentlichen nach individuellem Bedarf.

 

In einer psychologisch-therapeutischen Begleitung können die Hilfestellungen vielfältig sein. Die Bewältigung der veränderten Lebenssituation mit all ihren Teilaspekten steht dabei im Vordergrund. Als zweckmäßig erweist sich eine solche  Unterstützung insbesondere bei:

  • der Krankheitsverarbeitung
  • der Stabilisierung des Selbstwertes und Selbstbildes
  • der Schmerzbewältigung
  • der Behandlung von Angst oder Depression
  • der Änderung gesundheitsbelastender Verhaltensfaktoren
  • der Aktivierung bereits vorhandener Ressourcen

 

Unser wesentlichstes „Instrument“ ist das psychologische Gespräch. Wir nutzen insbesondere die fundierten, reichhaltigen Methoden der Verhaltenstherapie und bedienen uns je nach Bedarf verschiedener klassischer und moderner Techniken (z. B. Imagination, Hypnose, Entspannungsverfahren, Biofeedback etc.). Wenn es zweckmäßig ist, kommen spezielle Fragebögen und Tests zum Einsatz. Natürlich führen wir gegebenenfalls auch Partner- und Angehörigenberatung durch.

 

Es ist uns ein besonderes Anliegen, hohen Standard zu bieten. Dem versuchen wir durch Weiterbildungen, begleitende Forschung und universitäre Lehre gerecht zu werden.


Zur besseren Krankheitsbewältigung werden nicht nur gezielte psychologische Betreuung angeboten, sondern auch Leistungen der Sozialberatung.

linkSozialberatung