DRUCKEN

Ärztliche Betreuung


Rund um die Uhr ist mindestens eine Ärztin bzw. ein Arzt für Allgemeinmedizin oder eine Fachärztin bzw. ein Facharzt für Neurologie oder für Innere Medizin anwesend. Insgesamt sind zu den Kernarbeitszeiten mehrere Ärztinnen bzw. Ärzte anwesend, wobei dem Bedarf entsprechend auch mehrere Fachärztinnen bzw. Fachärzte für Neurologie und für Innere Medizin vor Ort sind.

Das ärztliche Team der Neurorehabilitation des Therapiezentrums setzt sich wie folgt zusammen:

  • Ärztlicher Leiter, Facharzt für Neurologie / Psychiatrie 
  • Fachärztinnen / Fachärzte für Neurologie / Psychiatrie
  • Fachärztinnen / Fachärzte für Innere Medizin
  • Ärztinnen / Ärzte für Allgemeinmedizin 


Die ärztliche Aufnahme umfasst eine allgemeine und rehabilitationsspezifische Anamnese, Medikamentenanamnese, Sozialanamnese - wenn nötig - Außenanamnese, Befundsichtung - wenn nötig - Befundeinholung, allgemeiner körperlicher Status, neurologischer Status und Überblick über den psychischen / kognitiven Status, Evaluation mittels Scores (EDSS, Bartel, Rankingscale), Definition und Besprechung von Rehabilitationszielen, Anforderung der Therapien, Anforderungen notwendiger Zusatzuntersuchungen, erste medizinische Beratung und Dokumentation.

Die Optimierung der medikamentösen Therapie des Grundleidens und eventueller Begleit- bzw. Folgeerkrankungen erfolgt gemäß dem aktuellen (Evidenz basierten) medizinischen Wissensstand sowie den Leitlinien relevanter Fachgesellschaften. Die Pharmakotherapie erfolgt immer im ganzheitlichen Konzept mit zusätzlicher Optimierung bestehender polypharmazeutischer Schemata. 

Sollten Patientinnen / Patienten ihre Medikamente nicht zum Rehabilitationsaufenthalt mitbringen, werden Medikamente, die mit der rehabilitationsrelevanten Erkrankung in Verbindung stehen, vom Therapiezentrum bereit gestellt.