DRUCKEN

Massage


up

Klassische Massage

Sie ist eine der ältesten Heilmethoden überhaupt und die Basis, auf der alle Spezialmassagen aufbauen. Unter Massage versteht man eine händische Einwirkung auf die Haut, Unterhaut, Muskulatur und tiefer gelegenes Gewebe mit reflektorischer Auswirkung auf die Organe, den Stoffwechsel und Kreislauf zum Zwecke der Krankheitsvorbeugung oder zur Verbesserung bereits auftretender Beschwerden.

Ziel der klassischen Heilmassage ist die Linderung von lokalen Schmerzzuständen im gesamten Bewegungsapparat durch entspannende, durchblutungsfördernde Massagegriffe. Auch kann  Narbengewebe gelockert und der Abtransport von Stoffwechselendprodukten gefördert werden. Durch entsprechende Techniken kann auch eine Steigerung der Muskelspannung bei abgeschwächten Muskeln erzielt werden.

Ebenso entstehen Einflüsse auf bestimmte Areale des Gehirns, die entweder zu erhöhter Wachaktivität oder zu allgemeiner Beruhigung und Schlafförderung führen können.

Die Lösung von bindegewebsartigen Verklebungen kann ebenfalls durch die klassische Heilmassage unterstützt werden.

Über das vegetative Nervensystem können funktionelle Störungen innerer Organe verbessert werden.

up

Colonmassage

Die Colonmassage wird angewendet zur Behandlung bei Verdauungsstörungen, insbesondere zur Behebung der chronischen Stuhlverstopfung.

Bei dieser Massageform arbeitet der Masseur nach einem gezielten und anatomisch exakten Therapieverfahren von der Bauchdecke aus. Dabei sind die verschiedenen Griffe der klassischen Bauchmassage nicht so ohne weiteres zu verwenden - daher "Colon-Behandlung" - die Grifftechnik fördert die Unterstützung der Peristaltik.                                                                                            

Eine ganz spezielle einhändig ausgeführte Schub- und Zugtechnik wird dabei angewendet. 

up

Akupunktmassage

Nach chinesischer Vorstellung, ist der Mensch gesund und fühlt sich wohl, wenn die Lebensenergie in ihren Bahnen, den "Meridianen" ungehindert fließen kann. Energieblockaden verschiedenster Ursachen führen zu energetischen Stau - bzw. Leerezuständen, die Beschwerden und Krankheiten nach sich ziehen. Demnach kann ein körperlicher oder seelischer Missstand beseitigt werden, wenn man versteht, den Energiekreislauf wieder in Fluss zu bringen.

Ziel der Akupunktmassage ist es, die Störungen im Energiekreislauf zu erkennen und durch das Tonisieren von energiearmen Meridianen das Gleichgewicht wieder herzustellen. Dazu gehört im Wesentlichen auch die Narbenentstörung.                   

Aus diesem ganzheitlichen Ansatz der Akupunktmassage ergibt sich ein breites Spektrum von Anwendungsmöglichkeiten.

up

Manuelle Lymphdrainage

Wie ein Netz spannt sich das lymphatische System durch den Körper.

Die manuelle Lymphdrainage regt den Transport der Lymphflüssigkeit in den Lymphgefäßen an und fördert somit die Ausscheidung von Gewebswasser und Stoffwechselendprodukten.

Durch sanftes Ausstreichen der Haut können auch lokale Lymphstauungen, wie man sie bei chronischen Entzündungen, nach OP, bei Inaktivitätssyndrom oder Venenschwäche vorfindet, aufgelöst werden.

Im Zuge von Operationen kann es zur Zerstörung von Lymphgefäßen bzw. zur Entfernung von einzelnen Lymphknoten kommen. Auch Vernarbungen in OP-Gebieten oder Bestrahlungen dieser Regionen können einen ungestörten Abfluss der Lymphflüssigkeit und somit einen Lymphstau verursachen. Auch hier ist die manuelle Lymphdrainage angezeigt.

Besonders gut wirksam ist die Methode auch bei Ödemen, die durch das Inaktivitätssyndrom verursacht werden. Die fehlende "Muskelpumpe" der aktiv arbeitenden Muskulatur kann den Rückfluss der Gewebsflüssigkeit nicht übernehmen und Schwellungen der Arme oder Beine sind die Folge.

Überdies wirken die leichten, kreisenden, rhythmischen Pumpbewegungen ausgesprochen entspannend und schmerzlindernd auf das vegetative Nervensystem.

Bei Kopfschmerzen werden Gesichtslymphdrainagen als ganz besonders wirksam und wohltuend empfunden. Weiters haben wir in unserem Therapiezentrum die Möglichkeit einer mechanischen Lymphdrainage mit dem Lymphomat. Der Vorteil dabei ist, dass gleichzeitig beide Beine oder beide Arme behandelt werden. 

up

Fußreflexzonenmassage

Die Fußreflexzonenmassage beruht darauf, dass jedem Organ oder Körperteil eine bestimmte Zone am Fuß entspricht. Wird diese Region nun durch Massage stimuliert, wirkt sich das positiv auf das entsprechende Organ aus.

Nach einer vorgegebenen Reihenfolge werden die verschiedenen Reflexzonen durch Druckmassage aktiviert, was die Durchblutung in den entsprechenden Zonen und auch in den Organen erhöht.

Hierbei finden sich oft strukturelle Veränderungen und Verhärtungen in der Fußsohle. Diese entstehen durch kristalline Ablagerungen von Harnsäure und anderen Stoffwechselendprodukten, die durch mangelnde Durchblutung nicht abtransportiert werden konnten.

Durch eine Wechselwirkung beeinflusst die Reflexzone das entsprechende Organ und umgekehrt. Die Ablagerungen im Fuß vermindern die Durchblutung des entsprechenden Organs und beeinflussen dessen Funktion negativ.

Umgekehrt wird die entsprechende Zone bei Schädigung des Organs empfindlicher.

Durch die Behandlung werden Blut- und Lymphkreislauf beeinflusst und die positiven Reize bewirken ein verbessertes Zusammenwirken aller Körperfunktionen. Zur Gesunderhaltung, aber auch zur Unterstützung von Heilprozessen ist die Fußreflexzonenmassage daher bestens geeignet. 

up

Cranio sakrale Osteopathie

Über sanfte und präzise Berührungen der Schädelknochen, des Kreuzbeins und der faszialen Strukturen wird der primäre Atemmechanismus nach W.G.Sutherland erfühlt und die Lebenskraft des Menschen auf allen Ebenen harmonisiert. Die sehr feine Körperarbeit führt in die biodynamische Tiefenentspannung und regt die transformatorischen Kräfte im Menschen an. Differenzierte und nachhaltig wirksame Techniken lösen Spannungen in den tiefsten faszialen Strukturen des Menschen. Damit werden das Nervensystem, die arterielle und venöse Durchblutung, die Zirkulation der Flüssigkeiten, die Hormondrüsen, die Organe und das Muskelkettensystem effizient beeinflusst.

Beide Pole - Schädel und Kreuzbein - bilden mit dem Gehirn und den Rückenmarkshäuten (Membranen) eine Einheit, in welcher die Gehirnflüssigkeit (Liquor) rhythmisch pulsiert. Der Rhythmus überträgt sich auf den ganzen Körper und beeinflusst die Entwicklung und Funktionsfähigkeit des Menschen. Die rhythmische Bewegung der Gehirnflüssigkeit ist eine Kraft, die diese Bewegung in Gang setzt - diese ist die Primäre Atmung oder der Lebensatem!

Anwendungsgebiete:

Chronische Sinusitis, Hörsturz, Tinnitus, Schwindel, Migräne, Nacken- und Spannungskopfschmerz, Facialparese, Trigeminusneuralgie, Rückenschmerzen, Schmerzen im Bereich des Beckens, stressbedingte Beschwerden, Burn-out-Syndrom, allgemeine Erschöpfung, Kieferbeschwerden (Zähneknirschen).

up

Ortho-Bionomy

Die Ortho-Bionomy ist eine sanfte, manuelle Behandlungsmethode, die weg vom Schmerz hin zu mehr Wohlbefinden führen soll.

Der Ortho-Bionomy-Behandler bringt den Körper der Patientin bzw des Patienten in definierte, entspannende Positionen und begleitet oder verstärkt die Bewegungen von Muskulatur und Gewebe. Dies ermöglicht dem Körper, muskuläre Verspannungen, Bewegungseinschränkungen der Gelenke und Fehlhaltungen zu erkennen und loszulassen. 

Der Körper selbst nimmt also die Regulation vor. Dies geschieht durch die aktivierten Selbstheilungskräfte des Körpers. Ortho-Bionomy-Behandler arbeiten nicht am Menschen, sondern mit ihm

  • im orthopädischen Bereich bei sämtlichen Erkrankungen, Störungen und Schmerzen am Muskel- und Skelettsystem
  • bei funktionellen Störungen der inneren Organe
  • zur hormonellen und vegetativen Regulation
  • zur Entspannung und zum Stressabbau
  • zur Verbesserung der inneren und äußeren Selbstwahrnehmung
  • zur Erweiterung der Ausdrucksfähigkeit und Steigerung der Leistungsfähigkeit
  • bei psychosomatischen Erkrankungen

Verspannte Muskeln werden durch Kompression und leichte Rotation entspannt und so lange gehalten, bis der Körper den erlösenden und befreienden Impuls von innen gibt, die Verhärtung aufzulösen.


Ortho-Bionomy

 

Durch Entspannung erfährt das Gewebe wieder eine bessere Stoffwechselfunktion und auch chronische Schmerzimpulse an das Rückenmark werden unterbrochen. Der Patient kann unter dieser wohltuenden Ortho-Bionomy-Behandlung mit Hilfe seiner aufmerksamen inneren Wahrnehmung eigenes emotionales, geistiges und körperliches Fehlverhalten erkennen und bei Bedarf ändern.

Ortho-Bionomy

up

Bowen-Therapie

Benannt nach ihrem "Entwickler", dem Australier Tom Bowen, versteht sich die BOWEN Methode als ein eigenständiges, dynamisches System einer ganzheitlichen Muskel- und Bindegewebstechnik. Seit Mitte der 50er-Jahre wird sie erfolgreich in der allgemeinen Gesundheitsförderung und bei verschiedensten Beschwerden angewandt. Das Verblüffendste an der Bowen Technik ist ihre Einfachheit und Effektivität. Sie ist sanft, nicht invasiv und ihre positive Wirkung setzt bei den meisten Menschen schon nach einigen Anwendungen ein. Sanfte Bewegungen (moves) des weichen Gewebes stimulieren den Energiefluss und verstärken die körpereigenen Möglichkeiten, seine Ressourcen der Selbstregulierung und der Selbstheilung.

Das Ziel der Bowen-Methode ist es - durch minimale Informationen dem Körper zu ermöglichen, sich selbst zu regulieren, stabilisieren und vitalisieren.

up

Unterwasser-Druckstrahl-Massage

Unerlässliche Voraussetzungen für die Durchführung einer Unterwassermassage sind sehr gute anatomische Kenntnisse des Behandlers für die, den Körpergeweben bekömmlichen oder noch zumutbaren Belastungen.

Die spezielle Wirkung der Unterwassermassage ist die Auflockerung der Muskulatur bis in tiefe Schichten. Die Wassertemperatur von 33°C bis max. 38°C entspannt die Muskulatur zusätzlich und unterstützt so die Tiefenwirkung des Druckstrahls.

Indikationen sind fast alle degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates und Muskelverspannungen.

Ziel dieser Wasseranwendung ist es auch, die allgemeinen körperlichen Regulationen anzuregen und somit die Funktion der inneren Organe positiv zu beeinflussen.

Die guten Erfahrungen, die mit der Unterwassermassage gemacht werden konnten, haben im Laufe der Zeit eine Ausweitung des Indikationsgebietes erwirkt.

up

Knieguss

­­­­Kneipp wurde der Meister der Blutbewegung genannt.

Unter einem kneipp´schen Guss verstehen wir einen gebundenen, fast drucklosen Wasserstrahl, der sich beim Austreten auf die Haut wie ein Wassermantel über die Hautoberfläche zieht.

Der Knieguss ist eine Kaltwasseranwendung.

Angewendet wird er bei Gefäßschwäche zum Training der venösen Muskelschicht. Auch die Entstehung von Beinödemen, die durch eine Bindegewebsschwäche verursacht wird, kann positiv beeinflusst werden. Weiters wird das Herz-Kreislaufsystem durch die verbesserte Venentätigkeit unterstützt.

up

Rautenguss oder Lumbalguss

Der Lumbalguss ist eine Anwendung im Lendenwirbelsäulenbereich, bei der die Wassertemperatur stufenweise erhöht wird. Die langsame Steigerung der Wassertemperatur hat zur Folge, dass sich die Blutgefäße im Behandlungsgebiet nur langsam erweitern.

Die Durchblutung in der meist chronisch verspannten Muskulatur wird dabei bis in tiefe Schichten angeregt und die positive Wirkung kann somit über längere Zeit erhalten bleiben.

Ein angenehmes, wohlig warmes Gefühl ist Nebeneffekt zur erreichten, verbesserten Muskelelastizität.

Über die Wirkung der Reflexbögen ist ebenso eine vermehrte Durchblutung der Bauch- und Beckenorgane zu erreichen. Eine Funktionsverbesserung tritt dadurch ein.

up

Naturmoor – Teilpackung 

Naturmoor Teilpackung


Die aus dem Wärmeträger lang anhaltend nachströmende Wärme hält die dünne Naturmoorpackung längere Zeit im therapeutisch optimalen Temperaturbereich. Die angelegten Packungen, einschließlich des Wärmeträgers, werden durch ein Leintuch vor Wärmeverlust nach außen geschützt. Gleichzeitig werden diese am zu behandelnden Körperteil fest anmodelliert.

Die lange einwirkende Wärme führt zu einer optimalen Tiefenerwärmung der verhärteten Muskulatur, die sich dadurch entspannt. Auch umliegende Strukturen oder Gelenke erfahren dadurch eine Verbesserung ihrer Funktion und ein Abklingen der Beschwerden. Die entzündungshemmende Wirkung der Inhaltstoffe des Moores unterstützt die Therapie.

Moorpackungen können vorgewärmt oder kalt angewendet werden.

up

Lichttherapie

Licht beeinflusst unsere innere Uhr. Diese ist für wichtige Körperfunktionen verantwortlich. Unter anderem für unseren Schlaf-Wachrhythmus, für die Hormonproduktion und auch dafür, wie wir uns fühlen.

Kann dieser Einfluss durch Krankheit oder andere Umstände nicht durch natürliches Tageslicht erfolgen, ist die Lichttherapie eine wertvolle Alternative. Gut sprechen Menschen mit depressiver Verstimmung und oft damit verbundener Schlafstörung an. Diese Erkrankung mit ihren Begleitsymptomen stellt für die Betroffenen einen enormen Stressfaktor dar. Die Lichttherapie ist ein von der wissenschaftlichen Medizin anerkanntes Verfahren zur Behandlung dieser Erkrankung.

Die Aufnahme des Lichtes erfolgt hauptsächlich über die Netzhaut des Auges, aber auch direkt über die Haut. Diese Reize werden über Nervenbahnen in bestimmte Gehirnareale geleitet und lösen dort unterschiedlichste Reaktionen aus, die für den Schlaf-Wachrhythmus und andere Tagesrhythmen im Körper des Menschen zuständig sind.

Die Lichttherapie ist leicht anzuwenden und wird als sehr entspannend empfunden. Die spezielle Farblichttherapie wird bei körperlichen und psychischen Erkrankungen und Beschwerden unterstützend eingesetzt. Außerdem dient sie der Förderung des allgemeinen Wohlbefindens.

up

Hydrojet-Massage

Die Hydrojet-Therapie vereint die stimulierende Wirkung einer klassischen Massage oder Unterwassermassage und die nachhaltige Wirkkraft einer Wärmetherapie.

Da die Personen, die diese Anwendung erfahren dürfen sich nicht entkleiden müssen, ist die Therapie auch für Menschen geeignet, die in ihrer Mobilität etwas eingeschränkt sind.

Durch das Liegen auf dem Wasserbett hat man fast das Gefühl der Schwerelosigkeit. In kreisenden Bewegungen wird aus speziellen Düsen von unten, gegen die Folie des Wasserbettes, ein individuell einstellbarer Wasserstrahl gegen den Körper gerichtet. Je nach verordneter Stärke des Wasserstrahls ergibt sich daraus das Empfinden von sanfter Muskellockerung bis hin zu kräftigen klassischen Massage.

Die dosierte mechanische Reizung von Haut und Muskulatur führt eine vermehrte Freisetzung von Endorphinen herbei. Somit werden nicht nur Beschwerden im Bewegungsapparat verringert, sondern eine allgemein verbesserte Stimmungslage und erhöhte Motivation können sich einstellen.