DRUCKEN

Beispiele rund um die Änderungsmeldung

Stand: 1.1.2019


Ein Arbeiter scheint als geringfügig Beschäftigter seit 4.1.2019 zur Teilversicherung in der Unfallversicherung und ab 4.2.2019 zur Betrieblichen Vorsorge gemeldet auf. 

Sachverhalt A: Mit 10.2.2019 wird eine Erhöhung der Arbeitszeit vereinbart. Das im Beitragszeitraum ­Februar gebührende Entgelt liegt auf Grund dessen über der Geringfügigkeitsgrenze. Die mBGM für ­Februar 2019 ist erst spätestens am 15. des Folgemonates zu erstatten. Damit ehestmöglich Leistungen aus der nunmehr ab 1.2.2019 bestehenden Krankenversicherung in Anspruch genommen werden können, wird eine Änderungsmeldung erstattet. 

Adressmeldung VersicherterFeldbelegung
Versicherungsnummer (VSNR)  1294210672
Geburtsdatum (GEBD)
Referenzwert der VSNR-Anforderung (REFV)   
Änderungsdatum (ADAT) 01.02.2019
Änderungsdatum bis (BDAT)
Beschäftigungsbereich (BBER)Arbeiter
Geringfügigkeit (GERF)
Nein
Freier Dienstvertrag (FRDV)  Nein
Vorsorge (BVJN)   


Das Feld Betriebliche Vorsorge muss unbelegt bleiben, da es zu keinen Änderungen im Bereich der Betrieblichen Vorsorge kommt. 

Sachverhalt B: Im Juni 2019 stellt der Arbeitskräfteüberlassung betreibende Dienstgeber fest, dass der Versicherte in der Zeit vom 3.3.2019 bis 17.3.2019 den Bestimmungen des Bauarbeiter-Urlaubs- und Abfertigungsgesetzes unterliegt. Die Betriebliche Vorsorge ist demzufolge über die Bauarbeiter- Urlaubs- und Abfertigungskasse abzuwickeln. Die bei der Gebietskrankenkasse vorgemerkte Zeit der Betrieblichen Vorsorge ist befristet zu korrigieren.

Feldbezeichnung (technischer Feldname) 
Feldbelegung
Versicherungsnummer (VSNR)1294210672
Geburtsdatum (GEBD)   

Referenzwert der VSNR-Anforderung (REFV)   

Änderungsdatum (ADAT) 
03.03.2019
Änderungsdatum bis (BDAT)17.03.2019
Beschäftigungsbereich (BBER)   

Geringfügigkeit (GERF)   

Freier Dienstvertrag (FRDV)   

Betriebliche Vorsorge (BVJN)   Nein


Achtung:
Die mBGM für März ist zu stornieren und neu zu übermitteln.

Zuletzt aktualisiert am 23. November 2019