DRUCKEN

Informationsveranstaltung im BMASGK - ein weiterer Meilenstein für nachhaltige Gesundheitsförderung



Unter dem Titel "Gesundheit am Arbeitsplatz" folgten am 21. Februar 2019 rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einladung von Bundesministerin Mag. Beate Hartinger-Klein zum Start eines nachhaltigen Projektes zur Betrieblichen Gesundheitsförderung, welches das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz in Kooperation mit der BVA durchführt.

Nach Begrüßungsworten durch Bundesministerin Mag. Beate Hartinger-Klein bedankte sich der Generaldirektor der BVA, Dr. Gerhard Vogel, für die gelungene Initiative des BMASGK. Darüber hinaus hob er die vielfältigen Möglichkeiten der Betrieblichen Gesundheitsförderung hervor und zeigte auf, wie Dienststellen des öffentlichen Dienstes mit individuellen und zielgruppenorientierten Maßnahmen bedarfs- und bedürfnisorientiert unterstützt werden können. "Der BVA ist es wichtig, jede einzelne Mitarbeiterin und jeden einzelnen Mitarbeiter mit gesundheitsfördernden Angeboten erreichen zu können - ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist die Einbindung der Dienstnehmerinnen und Dienstnehmer sowohl in die Planung als auch in die Umsetzung eines Gesundheitsförderungsprojektes.“

Die Projektleitung Mag. Monika Kremser skizzierte in einem Kurzvortrag die bisherigen Prozessschritte und gab den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Überblick über die weitere Vorgehensweise. Die BVA, als Servicestelle des Österreichischen Netzwerkes für Betriebliche Gesundheitsförderung, unterstützt das BMASGK als kompetenter Partner und begleitet das Resort im Rahmen eines qualitätsgesicherten, ganzheitlichen Prozesses.


Gesundheit am Arbeitsplatz