DRUCKEN

Pneumokokkenimpfung

Vorbeugen ist besser als heilen!


Pneumokokken sind die Ursache für die Hälfte aller Lungenentzündungen.
 
Besonders gefährdet sind:

  • ältere Menschen
  • chronisch kranke Menschen (zum Beispiel Herzkranke, Diabetiker, Patienten mit Asthma oder chronischer Bronchitis)
  • Personen mit geschwächtem Immunsystem
  • Kinder


Bei diesen Menschen kann eine Lungenentzündung zu einer lebensbedrohlichen Erkrankung werden.


Wie können Sie vorbeugen?

Falls Sie zu den gefährdeten Personen zählen, lassen Sie sich gegen Pneumokokken impfen!

Impfung für Risikokinder

Für Risikokinder ist die Impfung gegen Pneumokokken im Rahmen des Kinderimpfprogrammes kostenlos. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Impfplan:

linkAktueller Impfplan des Ministeriums


Wann und wie oft muss man sich impfen lassen?

Die Pneumokokkenimpfung können Sie im Herbst gemeinsam mit der Grippeimpfung machen lassen: ein Stich in den rechten, einer in den linken Oberarm!


Die Impfschutz setzt nach ca. 2 Wochen ein und hält ungefähr 5 Jahre an.

Beachten Sie bitte!
Fragen Sie Ihren Sozialversicherungsträger, ob er einen Zuschuss zu dieser Impfung leistet.


Zuletzt aktualisiert am 19. Dezember 2019