DRUCKEN

Editorial April 2020


Dr. Wilhelm Donner Der Autor:
Dr. Wilhelm Donner
 
ist Chefredakteur der Sozialen Sicherheit im Dachverband der österreichischen Sozialversicherungen.


Liebe Leserinnen und Leser!


Die April-Ausgabe der Fachzeitschrift „Soziale Sicherheit“ setzt neben einem statistischen Beitrag zur finanziellen Gebarung in der Sozialversicherung ihre Schwerpunkt-Reihe zur Primärversorgung fort.


Die Gebarungsergebnisse aller drei Zweige der Sozialversicherung, der Pensions-, der Kranken- und der Unfallversicherung werden in diesem Jahr bereits im April-Heft umfänglich aufbereitet. Auf Basis der Rechnungsabschlüsse der SV-Träger für das Kalenderjahr 2019 stellen Karolina Firzinger und Mag. Thomas Etlinger (beide Abtlg. Statistik, Business Intelligence und Zielsteuerung im Dachverband) die anonymisiert aufbereiteten Daten über den aktuellen Stand aller sozialversicherten Personen in Österreich, deren SV-Beiträge, aber auch den Bezug von Leistungen in Tabellenform zur Verfügung. Ebenso wird die Wertanpassung der Pensionen und der Unfallrenten einer ausführlichen Erläuterung unterzogen. Die Präsentation erfolgt der Reihe nach in der Pensions-, Kranken- und Unfallversicherung.


Zum weiten Bereich der Primärversorgung schreibt Barbara Fischer-Perko (ÖGK-NÖ) in Ergänzung zum Beitrag von Rojatz und Atzler in der März-Ausgabe einen kurzen Praxis-Bericht, in dem auf die Konzepte des vorangegangenen Artikels von praktizierten Umsetzungsversuchen berichtet wird.


Dr. Markus Kletter (ÖGK-Salzburg) geht wiederum in seinem Artikel durchaus kritisch und streitbar auf verschiedene Steuerungsmodelle zum Arzt- und Patientenverhalten im Rahmen der Primärversorgungsvereinbarung ein und erläutert sehr detailliert das Salzburger Honorierungsmodell.


Social Prescribing ist ein neuer, aus England kommender Interventionsansatz, um soziale Gesundheit und Wohlbefinden modellhaft neu zudefinieren, aber auch um sie (wieder-)herzustellen. Dr. Sabine Haas (Gesundheit Österreich GmbH) und ihre Kolleginnen stellen diesen Ansatz erstmals in diesem Medium vor.

Über die Neustrukturierung der Salzburger Diabetes-Kurse, die im Vorjahr durch die ÖGK-Landesstelle Salzburg vorgenommen wurde, sowie die Neuaufsetzung eines entsprechenden Marketing-Konzeptes berichten die daran maßgeblich Beteiligten, Benedikt Sargant und Mag.Karin Hofer.


Im abschließenden Informationsblock wird über eine WU-Studie zum Wissensstand der Bevölkerung in Bezug auf die gesetzliche Pensionsversicherung sowie über einen elektronischen Folder für Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz berichtet.


Dr. Wilhelm Donner

Zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2020