DRUCKEN

Health Challenge der Gesundheitsmetropole Wien startet

Fünf Stakeholder aus dem Gesundheitsökosystem der Bundeshauptstadt Wien veranstalten gemeinsam die erste Health Challenge. Ausgehend von der Initiative des Gesundheits-Roundtable haben Wirtschaftskammer Wien, Gesundheitsverbund/Stadt Wien, Ärztekammer für Wien, der Dachverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und die Industriellenvereinigung Wien zwei konkrete Aufgabenstellungen definiert, für die innovative Lösungsansätze gesucht werden. Zu gewinnen gibt es neben einem Preisgeld vor allem eine Teststellung und sofern passend eine Umsetzung.


Heute erfolgt der Kick-off für die erste Health Challenge in Wien. Die Vertreter der fünf Organisationen legten gemeinsam den virtuellen Schalter für den Start der Initiative um, in der ab nun vier Wochen lang Lösungen für zwei konkrete Herausforderungen gesucht werden. Challenge 1 sucht neue Ansätze und Lösungen zum Thema “Individual prevention - tailored health”, bei der Challenge 2 sind “File-in Lösungen” gesucht. Unter diesem Begriff sammeln sich unterschiedliche Anwendungsfälle, die heute mehr oder weniger alle auf dem Papierweg durchgeführt und künftig digitalisiert werden sollen. Teilnehmen können sowohl Startups als auch KMU und Großbetriebe, eine Einschränkung zur Herkunft gibt es nicht. Besonders wichtig ist den Initiatoren die Bereitschaft zur Zusammenarbeit zwischen Bewerbern (falls notwendig) und eine rasche Umsetzung bei passendem Setup.

 

Health Challenge Vienna - Einzigartige Initiative

Das aktive und direkte Zusammenwirken von fünf Stakeholdern zur innovativen Lösung bestehender Herausforderungen ist ein Musterbeispiel für moderne Collaboration. “Die Gesundheitsbranche ist ein starker Faktor für den Wirtschaftsstandort Wien und bietet enormes Zukunftspotenzial – gerade auch in Zeiten wie diesen. Wesentlich für die Weiterentwicklung der Gesundheitswirtschaft ist Innovation. Die fördern wir mit unserer Initiative ganz gezielt”, so Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien.

„Digitale Lösungen sind wichtig, um zukunftsorientierte Verbesserungen für die Patienten bei gleichzeitiger Kostenreduktion im System zu erzielen. Die ´Health Challenge Vienna´ wird wesentlich dazu beitragen, Wien zum Spitzenstandort der Gesundheitswirtschaft weiterzuentwickeln“, sagt Alexander Biach, Standortanwalt in der WK Wien.

Mitgetragen wird die Initiative auch vom Wiener Gesundheitsverbund. „Der Wiener Gesundheitsverbund ist eine der tragenden Säulen der Wiener Gesundheitsversorgung. Gerade in der COVID-Pandemie hat das Unternehmen seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Wichtig ist die Fähigkeit, sich flexibel auf neue Herausforderungen einzustellen und rasch mit innovativen Lösungen auf neue Problemstellungen zu reagieren. Initiativen, die Innovationspotentiale in der Start-up Szene fördern, sind zu unterstützen“, erklärt Herwig Wetzlinger, Generaldirektorin-Stellvertreter des Wiener Gesundheitsverbundes.

 

Gesundheitsmetropole ausbauen

„Unser Gesundheitssystem braucht innovative Ideen und neue Konzepte. Diese Challenge fördert die Kreativität und den Unternehmergeist“, so Peter Lehner, Vorsitzender der Konferenz der Sozialversicherungsträger. “Wien ist nicht nur die lebenswerteste Stadt der Welt, sondern auch anerkannter Hot Spot für Gesundheitsinnovationen. Über die letzten Jahre und Jahrzehnte ist es gelungen, Wien durch kluge Investitionen sowie die richtigen Rahmenbedingungen zu einem attraktiven Standort für Unternehmen aus diesem Bereich zu machen”, ergänzt Johannes Höhrhan, Geschäftsführer der IV Wien. Natürlich steht diese Initiative auch unter dem Eindruck der Ereignisse der letzten Monate rund um Corona. “Jede Krise birgt auch eine Chance in sich. In puncto Gesundheitsversorgung können wir nun durch die Corona-Krise sehen, was gut lief beziehungsweise wo es Verbesserungsbedarf gibt. Deswegen freue ich mich, dass mit der Health Challenge Vienna neue und innovative Ideen geschaffen werden, die uns in der Zukunft helfen können“, erklärt Thomas Szekeres, Präsident der Ärztekammer für Wien.

 

Weiterer Ablauf

Bis zum 5. Juli haben Bewerber Zeit, sich mit ihren Lösungen und Ansätzen für die beiden Challenges anzumelden. Danach beginnt die genaue Analyse der eingereichten Vorschläge, bevor es dann im Laufe des Sommers eine erste Vorentscheidung durch die Stakeholder Jury gibt. Es werden je Challenge drei Bewerber ermittelt, die Anfang September zu einem Pitchday eingeladen werden, um die Sieger zu küren. Für diese winken u.a. Preisgelder von 5.000 Euro und Unterstützung beim Proof of Concept. Alle Infos und Details zu den Challenges unter www.healthchallenge.wien.

 


Rückfragehinweise:


Wirtschaftskammer Wien - Newsroom

Chef vom Dienst

01 514 50 1518

cvd@wkw.at

 

Ärztekammer für Wien

Dr. Hans-Peter Petutschnig

01 51501/1223, 0664/1014222

hpp@aekwien.at

 

Industriellenvereinigung Wien

Mag. Sophie Gnesda

0664 88116972

sophie.gnesda@iv.at

 

Dachverband der ö. Sozialversicherungsträger

Mag. (FH) Karin Nakhai

0664 882 665 89

karin.nakhai@sozialversicherung.at oder presse@sozialversicherung.at

 

Wiener Gesundheitsverbund

Dr. Nina Brenner-Küng

01 40409 60531

nina.brenner-kueng@gesundheitsverbund.at

Zuletzt aktualisiert am 09. Juni 2020