DRUCKEN

Editorial September 2020


Marion AleiterDie Autorin:
Marion Aleiter
 
ist Chefredakteurin der Sozialen Sicherheit im Dachverband der österreichischen Sozialversicherungen.


Liebe Leserinnen liebe Leser!

Die September-Ausgabe der „Sozialen Sicherheit“ widmet sich dem Schwerpunkt „Gesundheitsförderung und Prävention“. Mit interessanten Beiträgen wollen wir Sie umfassend zu diesem wichtigen Themenbereich informieren.

Den Beginn macht Mag. Stefan Spitzbart (Dachverband), der in seinem Beitrag den Bogen vom Beginn der Gesundheitsförderung über den Status quo bis zu künftigen Herausforderungen spannt. Dir. Sekr. Sabine Fischer und Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Thomas Dorner erläutern die Gesamtstrategie der BVAEB für den Bereich Gesundheitsförderung.

Der Beitrag der ÖGK befasst sich im ersten Teil mit der gesamtstrategischen Ausrichtung der ÖGK-Angebote für Gesundheitsförderung und Prävention, die von Mag. Harald Schmadlbauer und Mag. Martina Ecker-Glasner dargelegt wird. Anschließend werden drei zentrale Handlungsfelder der ÖGK vorgestellt: Mag. Christoph Heigl erläutert die „Betriebliche Gesundheitsförderung“, MMag. Sophie Meingassner berichtet über das „Rauchfrei Telefon“ und Mag. Werner Bencic behandelt das Thema Stärkung der Gesundheitskompetenz.

Auch die SVS bietet ihren Versicherten unter dem Motto „Gemeinsam gesünder“ zahlreiche gesundheitsfördernde Programme und Maßnahmen, wie DI Dr. Gerhard Reeh in seinem Beitrag ausführt. Die Ergebnisse einer im Jahr 2019 durchgeführten Gesundheitsbefragung werden ebenfalls vorgestellt.

Der Chefarzt der PVA, Dr. Martin Skoumal, stellt in seinem Artikel eine neue personalisierte Form der Rehabilitation vor: das Rehabilitationsprogramm RehaJET®. Dieses ermöglicht erstmals eine Verbindungzwischen medizinischer und beruflicher Rehabilitation.

Die Bedeutung der Prävention ist auch den Ausführungen von DI Georg Effenberger (AUVA) zu entnehmen. In seinem Beitrag schildert er alte und neue Herausforderungen der Prävention und zeigt das breite Spektrum der Präventionsarbeit der AUVA im digitalen Zeitalter auf.

Abschließend informiert Mag. Alexandra Weilhartner (ÖSB Consulting GmbH) über Maßnahmen, die im Rahmen von fit2work ergriffen werden, um die Menschen wieder erfolgreich in den Arbeitsprozess zu integrieren.

Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Mitwirkenden dieser Ausgabe für die informativen Beiträge und die tolle Zusammenarbeit und wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen!


Marion Aleiter



Zuletzt aktualisiert am 29. September 2020