DRUCKEN

„Altersbilder neu gedacht - für ein gutes Miteinander“

Welche Bedeutung haben Altersbilder? Können wir sie verändern? Zu diesen und weiteren Fragen findet am 29.11.2021 die erste Vernetzungsveranstaltung des Dialogs „gesund & aktiv altern“ online mit Live-Stream aus Wien statt.


Welche Bedeutung haben Altersbilder? Können wir sie verändern? Was bräuchte es dafür und wo können wir ansetzen? Und wie hat die Pandemie unsere Altersbilder verändert?

Zu diesen und weiteren Fragen findet am Montag, 29. November 2021 von 13 bis 17 Uhr die erste Vernetzungsveranstaltung des Dialogs „gesund & aktiv altern“ zum Thema „Altersbilder neu gedacht – für ein gutes Miteinander“ online mit Live-Stream aus Wien statt.

Das Älterwerden hat viele Facetten und wie wir mit ihnen umgehen, bestimmen unsere Bilder des Alterns entscheidend mit. Darum hat der „Dialog gesund & aktiv altern“ 2021 verschiedene Aktivitäten initiiert. Diese zielen darauf ab, die Gesellschaft für ein realistisches und vielfältiges Bild eines guten und langen Lebens zu sensibilisieren. Die Vernetzungsveranstaltung “Altersbilder neu gedacht – für ein gutes Miteinander” ist eine dieser Aktivitäten.

Im Rahmen dieser Online-Veranstaltung wird Yvonne Giedenbacher (zwanzigundzwei) den Leitfaden „Neue Bilder des Alter(n)s“ des Dialogs vorstellen. Des Weiteren werden zahlreiche praktische Tipps  gegeben und interaktiv neue Ansätze erarbeitet. Im hochkarätig besetzten Plenum und in den Themenforen gibt es spannende Inputs und virtuellen Austausch. Außerdem gibt es in einem Workshop die Gelegenheit zur intensiven, interaktiven Beteiligung.

Die Veranstaltung wird im Auftrag des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz und aus den Mitteln von Gesundheitsförderung 21+ durch den FGÖ in Kooperation mit dem „Dialog gesund & aktiv altern“ umgesetzt.

Zielgruppen der Veranstaltung sind Personen, die mit der Planung, Durchführung und Förderung von Gesundheitsförderungsprojekten und -programmen befasst oder in der Senior:innenenarbeit aktiv sind, sowie Expert:innen aus Forschung, Verwaltung und Politik.

Die Plenarbeiträge der Veranstaltung werden in Gebärdensprache übersetzt.


Programm mit Details zu Ablauf und Inhalten

Jetzt anmelden

Zuletzt aktualisiert am 03. November 2021