DRUCKEN

Pensionen im Überblick


linkSprachausgabe und Gebärdenvideo


In der Pensionsversicherung wird zwischen Eigenpensionen (Leistungen, die aus einem eigenen Versicherungsverhältnis gebühren) und Hinterbliebenenpensionen (Leistungen, die aus dem Versicherungsverhältnis eines/einer Verstorbenen entstehen) unterschieden.

Eigenpensionen

  • Alterspension
  • Korridorpension
  • Schwerarbeitspension (seit 01.01.2007)
  • vorzeitige Alterspension bei langer Versicherungsdauer - Übergangsbestimmung
  • krankheitsbedingte Pensionen
    • Berufsunfähigkeitspension (Angestellte)
    • Invaliditätspension (Arbeiter) bzw.
    • Erwerbsunfähigkeitspension (Gewerbetreibende und Bauern)

Hinterbliebenenpensionen

  • Witwen(Witwer)pension
  • Pension für hinterbliebene eingetragene Partner/innen
  • Waisenpension


Anspruch auf eine Pension besteht bei

  • Eintritt des Versicherungsfalles
    Es gibt folgende Versicherungsfälle:
    Arbeitsunfähigkeit bzw. Erwerbsunfähigkeit, Alter und Tod
    und
  • Erfüllung der Mindestversicherungszeit
    und
  • Erfüllung weiterer Anspruchsvoraussetzungen
    soweit sie für die einzelnen Pensionsleistungen vorgesehen sind.

Detaillierte Informationen zu den jeweiligen Pensionsarten entnehmen Sie bitte den Websites der Pensionsversicherungsträger (siehe rechts oben "Informationen bei").

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015