DRUCKEN

Gremien

Kooperationspartner und Arbeitsgremien

Auf Landesebene sind die beiden kooperativ ausgerichteten Gremien „Lenkungsausschuss“ (LA) und „Landeskoordinationsteam“ (LKT) - neben dem Auftraggeber jour fixe - die beiden zentralen Entscheidungsgremien. 


up

Lenkungsausschuss (LA)

Folgende Mitglieder sind für den Lenkungsausschuss (LA) nominiert: (96.8 KB)

Stand: Frühjahr 2015

Die Aufgaben des Lenkungsausschuss umfassen:

  • Sicherstellung von stabilen Kooperationsbeziehungen
  • Abstimmung auf breiter Basis zwischen den obersten Führungskräften
up

Landeskoordinationsteam (LKT)

Für das Landeskoordinationsteam (LKT) sind folgende Personen nominiert: (10.1 KB)

Stand: Frühjahr 2015

Die Aufgaben des Landeskoordinationsteam umfassen zum Beispiel:

  • Beratung und Unterstützung für die Umsetzung von NSM
  • Vorbereitungsarbeit zur Entscheidungsfindung des Lenkungsausschuss
  • Evaluierung der NSM OÖ Aktivitäten
  • Öffentlichkeitsarbeit

up

Bezirkskoordinationsteam

In jedem Bezirk und in jeder Statutarstadt sind so genannte Bezirkskoordinationsteams (BKTs) eingerichtet. Darin ist Fachpersonal aus dem Gesundheits- und Sozialbereich des Bezirks vertreten. 

Zusammensetzung BKT-Entscheiderkreis

  • Bezirkshauptmann/-frau
  • Bezirkskrankenhausleitung (ärztlich)
  • Regionale Leitung des Kundenservices der OÖGKK

BKT-Praktikerkreis

  • Bedarfskoordination für Betreuung & Pflege
  • Bedarfskoordination nach dem Chancengleichheitsgesetz
  • Bezirksärztevertretung
  • Chefärztlicher Dienst der Sozialversicherung 
  • Einsatzleitung mobile Dienste (z.B.: Caritas, Diakonie, Rotes Kreuz, Volkshilfe …)
  • Überleitungspflege/Sozialdienst des Bezirkskrankenhauses
  • Netzwerk Hilfe der OÖGKK
  • Sozialberatungsstelle
  • Alten- und Pflegeheim
  • Psychiatrische Vor- u. Nachsorge (z.B. pro mente, Exit …)
  • Rettungstransportorganisation (Rotes Kreuz, ASB)
  • fakultativ: Apotheke und Krankenhausärzteschaft (Mittelbau)

Die Aufgaben der BKTs umfassen:

  • Erstellung und Wartung einer Übersicht bezirksrelevanter Ansprechpartner und Einsatzleitungen
  • Fallbesprechungen komplexer Fälle (Erarbeitung von Lösungen)
  • Erstellung und Wartung einer Problemfall Datei (Eingabe Problemfälle/Musterlösungen in Best-Practice Datei)
  • Erstellung von Regeln für die Abbestellung mobiler Dienste
  • Bearbeitung von Irritationen zwischen den Organisationen/Akteuren

Ziel: Vernetzung und unbürokratische Bearbeitung von Schnittstellenproblemen

 

Aufgaben der BKT-Entscheider:

  • Prüfung der erarbeiteten Vorschläge des BKT hinsichtlich Umsetzbarkeit und möglicher Konsequenzen (Chancen und Risiko einschätzen)
  • Weiterentwicklung struktureller und prozessualer Aspekte im Bezirk
  • Infofluss von NSM-relevanten Infos aktiv unterstützen
  • NSM Bewusstseinsbildung im Bezirk vorantreiben, insbesondere in der eigenen Organisation
  • Verfestigung der persönlichen Kooperationsbeziehungen
  • Infoaustausch
  • Evaluierung gesetzter Maßnahmen

Ziel: Sicherstellung der Kooperation der beteiligten Organisationen/Akteure