DRUCKEN

Zeckenschutzimpfung


        Zeckenschutzimpfung  

up

Zeckenkrankheit FSME

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis ( FSME) wird - wie auch die Borreliose - von Zecken übertragen. Im Gegensatz zur Borreliose ist die FSME eine Viruserkrankung, die zur Entzündung des Gehirns, der Hirnhäute und des Zentralnervensystems führt.

Die Symptome der FSME können einer Grippe ähnlich sein, wie z.B. Kopf- und Gliederschmerzen, Fieber und Nackensteifigkeit.
Die Erkrankung kann zu bleibenden Schäden, wie Lähmung oder lang andauernder Rekonvaleszenz führen, aber schlimmstenfalls auch tödlich enden.

Gegen die ausgebrochene Erkrankung gibt es keine spezifische Heilbehandlung, es können nur die Symptome so gut wie möglich gemildert werden.

Der einzige wirksame Schutz gegen die Erkrankung ist die aktive FSME-Impfung.

up

FSME-Schutzimpfung - Art der Impfung

        Zecke         


Grundimmunisierung

Die Zeckenschutzimpfung ist eine Dreifachimpfung und gewährleistet einen mehrjährigen Schutz.
1. Teilimpfung: am besten in der kalten Jahreszeit
2. Teilimpfung: 4 bis 12 Wochen nach der 1. Teilimpfung
3. Teilimpfung: 9 bis 12 Monate nach der 2. Teilimpfung 

Auffrischungsimpfung

Nach der 3. Teilimpfung ist die Grundimmunisierung komplett. Nach drei Jahren ist erstmals eine Auffrischungsimpfung erforderlich. Ist diese erfolgt, so ist der Impfschutz alle fünf Jahre wieder aufzufrischen (Ausnahme: Personen über 60 Jahre müssen alle drei Jahre zur Auffrischungsimpfung).

Alle Impfstoffe der verschiedenen Produzenten sind geeignet und austauschbar.

up

Kostenlose FSME-Impfaktionen der SVB

Da Tätigkeiten in der Natur die häufigste Ursache für eine FSME-Erkrankung sind, ist das Risiko zu erkranken im bäuerlichen Bereich durch die Arbeit im Freien besonders hoch.

In ihrer Aufgabenstellung als Unfallversicherungsträger verfolgt die SVB das Ziel, Berufskrankheiten – zu denen die FSME für den bäuerlichen Bereich zählt - zu verhindern.

In den Monaten Februar, März und April werden von der SVB kostenlose FSME-Impfaktionen angeboten.

Für die Teilnahme an der kostenlosen FSME-Impfaktion der SVB ist eine einmalige Anmeldung unbedingt erforderlich. Alle vorgemerkten anspruchsberechtigten Personen erhalten im Jahr der fälligen Impfung (ca. 2 Wochen vor dem jeweiligen Impftermin) eine schriftliche Einladung mit Angabe der Impfstelle und des genauen Impftermins.

linkAnmeldung zur kostenlosen FSME-Impfaktion (Online ohne digitaler Signatur)        

linkBildschirmbeschreibung für die Online-Anmeldung (551.2 KB)        

linkAnmeldeformular (PDF) zur kostenlosen FSME-Impfaktion (105.0 KB)        

up

Teilnahmeberechtigter Personenkreis

An den kostenlosen Impfaktionen der SVB sind folgende Personen teilnahmeberechtigt:

  • Voll- und Nebenerwerbslandwirte
  • im Betrieb mittätige Angehörige:
    Ehegatten bzw. eingetragene Partner;
    Kinder, Enkel, Wahl- und Stiefkinder ab dem vollendeten 6. Lebensjahr sowie Schwiegerkinder;
    Eltern, Groß-, Wahl-, Stief- und Schwiegereltern;
    Geschwister des Betriebsführers
  • Jäger und Fischer, die in die bäuerliche Unfallversicherung einbezogen sind 
  • Sonstige bei der SVB krankenversicherte Personen ohne Pflegegeldleistung

up

Für Impfung notwendige Unterlagen!

Nehmen Sie bitte zur Zeckenschutzimpfung unbedingt ihr Vorladungsschreiben, den ausgefüllten Fragebogen zur Impfvorbereitung sowie einen vorhandenen Impfpass mit.

up

Kostenzuschuss für Impfungen außerhalb der SVB-Impfaktionen

Außerhalb dieser Impfaktionen gibt es auch die Möglichkeit, sich von niedergelassenen Ärzten impfen zu lassen. Dafür gewährt die SVB nach Einreichung der Honorarnote einen Kostenzuschuss für die FSME-Impfung von maximal EUR 17,09.

up

Impforte und Termine

Die Termine für die FSME-Impfaktion 2017 stehen hier ab Oktober/November zur Verfügung!

Zuletzt aktualisiert am 29. Januar 2016