DRUCKEN

2009-05-07 / BM Stöger überreichte Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung


Auszeichnung für erfolgreiche Integration von Betrieblicher Gesundheitsförderung

Gütesiegel Wien (OTS) – Zweimal jährlich vergibt das österreichische Netzwerk für Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF), in dem auch die Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau (VAEB) vertreten ist, das BGF-Gütesiegel an heimische Betriebe. Das Gütesiegel hat eine Gültigkeitsdauer von jeweils drei Jahren. Betriebliche Gesundheitsförderung zielt als ein Prozess der Organisationsentwicklung darauf ab, Krankheiten am Arbeitsplatz vorzubeugen (einschließlich arbeitsbedingte Erkrankungen, Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und Stress), Gesundheitspotenziale zu stärken und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu verbessern (Luxemburger Deklaration, 1997). Am 25. Februar 2009 überreichte Bundesminister Alois Stöger das Gütesiegel an erfolgreiche heimische Unternehmen in der Zentrale der VAEB.

Neben der Rio Tinto Minerals Austria, einem Unternehmen mit 150 Mitarbeitern, das bereits seit 1995 auf BGF setzt wurden auch die Planai-Hochwurzen-Bahnen mit 211 Mitarbeitern zum ersten Mal mit dem BGF-Gütesiegel ausgezeichnet. Über eine erneute Auszeichnung mit dem Gütesiegel konnte sich Böhler Edelstahl freuen. Das Unternehmen betreibt BGF mit seinen 2000 Mitarbeitern seit Februar 2003 und setzt dabei vor allem auf Bewegung wie Fitness-Check, Lauftreffs, Rückentraining mit Experten, Training am Arbeitsplatz z.B. richtiges Heben sowie Ernährung, psychologische Gesundheitsgesprächstunden, Raucherentwöhnung und Impfangebote für alle MitarbeiterInnen und Angehörige, Führungskräfteschulungen und laufende Gesundheitszirkel. Die nun erfolgte Auszeichnung bestätigt, dass diese Betriebe BGF erfolgreich in ihren Unternehmensalltag integriert haben. Weiters sponsert der Fonds Gesundes Österreich das Projekt bei Böhler Edelstahl als Zeichen seiner Anerkennung mit 5000.- Euro, die es dem Betrieb erleichtern sollen, auch weiterhin in Betriebliche Gesundheitsförderung zu investieren.


Rückfragehinweis:
Mag.a Reingard Resch
Tel.: 050 23 50 379-15
E-Mail: reingard.resch@ifgp.at